Mittwoch, 5. November 2014

Mama Boony|Pant oder: endlich habe ich eine Hose!




Ich hab ja nicht daran geglaubt als das Probenähen begann. Das ich am Ende tatsächlich eine tragbare Hose vorzuweisen habe. Aber es ist passiert, ich habe eine neue Lieblingsjeans!

Ich durfte ja wieder für die liebe Nadine von Nanoda nähen. Und wie immer war es ein großer Spaß und sehr kreativ. Es sind viele tolle Hosen entstanden, und ich glaube jede hat jetzt eine neue Lieblingshose.
Das EBook mit dem Schnitt der Mama Boony|Pant gibt es ab heute im Laufe des Tages in Nanodas Dawanda Shop für die Größen 34-46. Man kann dann eine lange oder kurze Variante nähen, mit Bündchen als Beinabschluss oder gesäumt. Außerdem gibt es eine sehr umfangreiche Zusatzanleitung in der super erklärt wird wie man die Boony ganz individuell anpassen kann.

Der Schnitt geht zwar bis 46, aber je nach dem aus welchem Stoff ihr sie näht passt sie bestimmt auch einer 48. Ich habein Kaufhosen immer eine gute 46, und hier, aus Jeans mit ein bisschen Elasthan, zwickt absolut nichts! Hätte ich aus Sweat genäht würde wahrscheinlich eine 44 perfekt passen. Das muss ich unbedingt noch testen ;)




Nachdem ich eine Probehose aus einem gefärbten Leintuch genäht, Nadine den Schnitt noch einmal überarbeitet und ich mir Jeans besorgt hatte wollte ich loslegen. Aber, ich hatte zu wenig Stoff gekauft. Nur drei meiner 4 Hosenteile haben Platz gefunden. Aber deswegen ist es ja ein Probenähen, um solche Fehler zu finden. Der Stoffverbrauch war einfach noch nicht richtig angegeben. Nach der ersten Enttäuschung habe ich überlegt und in meinen Stoffen gewühlt. Dabei habe ich noch ein bisschen Jeans gefunden. Nach ein bisschen messen und tüfteln hatte ich einen Plan. Für die Kniepartie, die Hosentaschen, die Passe und einen Teil des hinteren Hosenbeins nahm ich vom alten Jeans, für den Rest den Neuen. Es ist auch wirklich genau aufgegangen.




An den Hosentschen vorne und hinten und der Passe habe ich wieder meine geliebten Paspeln eingenäht. Und damit es weniger nach einer Lümmelhose aussieht gabs noch eine Zier-Reißverschluss Leiste, die nähe ich ja auch total gerne :) Unten am Fuß habe ich die Hose gesäumt, mit Ösen und einer Kordel um die Hose nach Bedarf enger zu machen. Gerade zum Fahrradfahren sehr praktisch. Im Bund oben ist ebenfalls eine Kordel damit auch nicht rutscht.

Zeigen möchte ich diesen tollen neuen Schnitt bei Outnow. Uuund, das ist heute übrigens eine RUMS Premiere für mich. Gerumst habe ich ja schon ein paar mal, aber mich selbst gezeigt? Noch nie. Ich muss ehrlich sagen das ich mir ein bisschen komisch dabei vorkomme, ich fühle VOR der Kamera nicht wirklich wohl. Aber mit diesen Bildern bin ich dann doch ganz zufrieden. Man brauch nur die richtige Fotografin, in dem Fall meine liebe Mama :)




So, spät ist es geworden. Ich verabschiede mich in Bett :)





Kommentare:

  1. Ach ich find sie einfach nur klasse <3 <3 <3

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Hose ist richtig super geworden, besonders gut gefällt mir der Mix aus neuem und altem Jeansstoff, diese Notlösungen bringen doch immer die schönsten Teilchen hervor. Ist die "Zier-Reißverschluss-Leiste" in der Nähanleitung mit angegeben? Das sieht richtig toll und fast w
    wie eine "echte" Jeans aus.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den lieben Kommentar :)
      Nein, der Zier Reißverschluss ist nicht in der Anleitung dabei, den habe ich frei Schnauze getüftelt. Aber wenn Interesse besteht könnt ich mich ja mal an eine kurze Anleitung setzten.
      Liebe Grüße Iris

      Löschen
    2. Oh, ja bitte, ich finde, so eine Anleitung braucht die "Näh"-Welt! Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen!!

      Löschen